Das sollten Sie unbedingt beim Sonnen beachten

– Bei Hautkrankheiten vor der Bräunung den Arzt befragen.
– Benutzen Sie bitte kein Solarium, wenn Sie zu krankhaften Hautreaktionen infolge von UV-Bestrahlung neigen.
– Tragen Sie während der Solarium-Benutzung geeigneten Augenschutz.
– Möglichst einige Stunden vor der Besonnung alle Kosmetika entfernen. Tragen Sie keinen Schmuck.
– Verwenden Sie keine Sonnenschutzmittel. Pflegen Sie vor und nach dem Bräunen Ihre Haut unbedingt mit einer geeigneten Feuchtigkeitslotion.
– Vorsicht bei der Bräunung nach Einnahme von Medikamenten. Einige erhöhen als Nebenwirkung die UV-Empfindlichkeit Ihrer Haut. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren – Arzt oder geschultes Fachpersonal.
– Pro Tag nur eine Anwendung, danach weitere Sonnenbäder vermeiden.
– Wenn sich Entzündungen oder Blasen bilden, sofort Arzt aufsuchen.
– Halten Sie die empfohlenen Bestrahlungszeiten ein. Diese sind dem Gerätetyp und Ihrem Hauttyp angepasst.

Röhren in Spitzenqualität sind Muntermacher

Ein ausgewogener Mix aus UV-A und UV-B lässt Sie alles andere als blass aussehen und hat zudem eine vitalisierende Wirkung für Körper und Geist, gerade an grauen Tagen. Neben einem frischen und gutaussehenden Teint, bringen ausgewählte Röhren weitere positive, sowie vorbeugende Effekte mit sich. Gegen Diabetes Typ I, multiple Sklerose, rheumatiode Arthritis, sowie Krebs der inneren Organe. Zudem ist es ein richtiger Muntermacher an grauen Tagen, also ein willkommener Therapeut für müde Geister.

Sie sehen also, es ist mehr als nur Licht.