Skip to main content
 
speedSUN Beautylounge FAQs zu Sonnenstudio-/Solariumnutzung und braune Haut

FAQs

Hier sind Antworten auf die gängigsten Fragen rund um Sonnenstudios, Solarien und die Bräunung der Haut.

Ihr habt Fragen? Wir haben die Antworten!

An dieser Stelle möchten wir die wichtigsten Fragen zur Nutzung von Solarien zusammenstellen, um sicherzustellen, dass du bestens informiert und entspannt in einem unserer Studios genießen kannst.

Sonnenstudio und Solarium FAQs

Wir haben uns bemüht, die am häufigsten gestellten Fragen zu den Themen Sonnenstudio, Solarium und Bräunung der Haut für dich zu beantworten.

Falls es dennoch Fragen gibt, die wir möglicherweise übersehen haben, steht unser kompetentes Personal in unseren Studios gerne zur Verfügung, um sie direkt vor Ort zu klären.

Ihr Fragt, wir antworten
Warum ist das Tragen einer UV-Schutzbrille im Solarium wichtig?
UV-Strahlen, die in Sonnenlicht enthalten sind, können Schäden an der Netzhaut verursachen, etwa durch Austrocknung. Daher ist es ratsam, entweder die Augen im Solarium geschlossen zu halten oder eine UV-Schutzbrille aufzusetzen. Besonders wenn du während der Sonnenbankbehandlung einschläfst, kann dies wichtig sein. Im Schlaf neigen sich die Augenlider oft leicht zu öffnen, wodurch ein kleiner Spalt entsteht. Ohne Schutzbrille wären deine Augen in diesem Zustand der UV-Strahlung ungeschützt ausgesetzt. Hochwertige Solarien bieten in der Regel eine UV-Schutzbrille kostenlos an, um deine Augen während der Besonnung zu schützen.
Sollte ich mein Make-up vor dem Sonnenbad entfernen?
Ja, es ist ratsam, vor dem Sonnenbad auf Make-up und Parfüm zu verzichten oder diese Produkte gründlich zu entfernen. Die Kombination von ultraviolettem Licht und Make-up/Parfüm kann in einigen Fällen Hautreaktionen auslösen. Es ist daher am besten, sich ohne Make-up auf die Sonnenbank zu legen, um mögliche Probleme zu vermeiden.
Ist Sonnenschutz im Solarium erforderlich?
Nein, grundsätzlich ist es nicht notwendig, Sonnenschutzmittel vor der Verwendung eines Solariums aufzutragen, solange man die Eigenschutzzeit beachtet. In seriösen Sonnenstudios erhältst du eine Beratung zu deinem Hauttyp und einen individuellen Besonnungsplan, der speziell auf deine Haut abgestimmt ist. Die UV-Exposition im Solarium ist genau festgelegt – 15 Minuten auf einer modernen Sonnenbank entsprechen etwa 25 Minuten Sonneneinstrahlung in deutschen Sommertagen. Im Gegenteil, die Verwendung von UV-Schutzmittel im Solarium verhindert die Bräunung!
Warum hat meine Haut nach dem Bräunen einen eigenartigen Geruch?
Keine Sorge, der besondere Geruch nach dem Sonnenbad ist vollkommen normal. Es wird angenommen, dass dieser Geruch entsteht, da bestimmte Bestandteile deiner Haut, wie Fettsäuren und Hauttalg, unter Einwirkung der UV-Strahlen abgebaut werden.
Warum bräunt meine Haut nicht gleichmäßig an allen Stellen?
Dies liegt daran, dass bestimmte Bereiche der Haut mehr pigmentbildende Zellen aufweisen als andere. Zum Beispiel bräunen die Innenseiten der Arme und Beine in der Regel langsamer, während die Außenseiten schneller Bräune entwickeln. Auch das Gesicht bräunt im Allgemeinen langsamer, da es von Natur aus eine dickere Hornschicht hat, die speziell dazu dient, vor UVB-Strahlen zu schützen. Sommersprossen und Pigmentflecken hingegen enthalten viele Bräunungspigmente und werden daher sehr schnell dunkel.
Warum erscheinen nach einem Besuch im Solarium helle Flecken auf meiner Haut?
Die Hautbereiche, auf denen du im Solarium liegst, werden tendenziell weniger gut durchblutet. Dies kann dazu führen, dass die Pigmente an diesen Stellen weniger stark bräunen, was die typischen hellen Flecken an Steiß und Schulterblättern erklärt, nachdem du das Solarium besucht hast. Es ist ratsam, ein Solarium mit ergonomisch geformten Liegeflächen oder einem Stehbräuner aufzusuchen, da moderne Geräte in der Regel keine Probleme mit weißen Flecken mehr verursachen. Gelegentlich kann auch ein Wechsel zwischen verschiedenen Geräten sinnvoll sein, und die Mitarbeiter im Studio können dich diesbezüglich gerne beraten.
Ist es sicher, während der Schwangerschaft ins Solarium zu gehen?
Grundsätzlich ist ein Besuch im Solarium während der Schwangerschaft unbedenklich, da die UV-Strahlen nur in die oberste Hautschicht eindringen und niemals bis zur Fruchtblase gelangen. Zwischen dem 4. und dem 6. Schwangerschaftsmonat unterliegst du als werdende Mutter jedoch hormonellen Veränderungen. In dieser Zeit ist es ratsam, die Besonnungszeit ein wenig zu reduzieren. Wenn du die natürliche Sonne gut verträgst, ist ein Besuch im Solarium in der Regel unproblematisch. Dennoch ist es am besten, dies im Voraus mit deinem Arzt zu besprechen.
Darf ich ins Solarium gehen, wenn ich Antibiotika einnehme?
Nein, während der Einnahme von Antibiotika ist es ratsam, auf das Sonnenbaden zu verzichten, sowohl in natürlicher Sonne als auch im Solarium. Dies liegt daran, dass die meisten Antibiotika, ähnlich wie einige andere Medikamente, eine photosensibilisierende Wirkung haben. Deine Haut kann während der Antibiotikaeinnahme besonders empfindlich gegenüber UV-Strahlen sein. Du fragst dich vielleicht, wie lange du auf Sonnenexposition verzichten solltest? Als Faustregel gilt, mindestens für die gleiche Dauer, wie du das Antibiotikum eingenommen hast. Eine weitere wichtige Anmerkung: Sei vorsichtig bei Medikamenten oder Tees, die Johanniskraut enthalten, oder anderen homöopathischen Mitteln. Diese können die Haut sehr lichtempfindlich machen und ein Sonnenbrand könnte die Folge sein.
Ist es erlaubt, mein Kind vor dem Urlaub zum Vorbräunen ins Solarium mitzunehmen?
Nein, das ist nicht gestattet. Der Zugang zum Solarium ist erst ab dem Alter von 18 Jahren erlaubt.
Warum ist der Solariumbesuch erst ab 18 Jahren erlaubt?
Die gesetzlichen Vorschriften verbieten die Nutzung von Solarien für Personen unter 18 Jahren. Obwohl junge Haut tendenziell empfindlicher ist, wurde diese Altersgrenze wahrscheinlich nicht aufgrund der Hautbeschaffenheit festgelegt, sondern in Bezug auf die Volljährigkeit.
Ist es sicher, ins Solarium zu gehen, wenn ich eine frische Narbe habe, beispielsweise nach einer Brust-OP?
Nach deinem operativen Eingriff ist es ratsam, für die ersten 6 Wochen sowohl Sonne als auch Solarium zu meiden. Nach dieser Zeit ist es wichtig, die Narbe sorgfältig abzudecken. UV-Strahlen können nämlich zu Veränderungen in der Pigmentierung im Bereich der Narbe führen, wodurch die vernarbte Haut dauerhaft heller oder dunkler erscheinen kann. Wenn du unsicher bist, solltest du unbedingt Rücksprache mit deinem behandelnden Arzt halten.
Ist es möglich, am selben Tag sowohl ins Solarium als auch in die natürliche Sonne zu gehen?
Nein, das sollten Sie vermeiden. Wenn Sie Ihre tägliche Exposition gegenüber direkter UV-Strahlung erhöhen, erhöhen Sie das Risiko eines Sonnenbrands. Zwischen zwei Solariumbesuchen sollten außerdem mindestens 48 Stunden liegen. In hochwertigen Sonnenstudios erhalten Sie einen individuellen Besonnungsplan, der auf Ihren Hauttyp zugeschnitten ist. (Über das gesamte Jahr hinweg sollten Sie übrigens insgesamt maximal 50 Sonnenbäder in Betracht ziehen.)
Warum werden meine Narben und Schwangerschaftsstreifen nicht gebräunt?
Narben haben eine reduzierte Durchblutung und erhalten daher weniger Sauerstoff. Haut, die nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird, neigt dazu, nicht zu bräunen.
Warum hat Sonnenlicht einen positiven Einfluss auf die Stimmung?
Wenn es an Licht mangelt, erhöht die Zirbeldrüse die Produktion von Melatonin, einem Hormon, das mit Ruhe und Schlaf in Verbindung steht. Dies führt oft zu Müdigkeit und einer gedrückten Stimmung. Im Gegensatz dazu fördert Sonnenlicht die Ausschüttung von Serotonin, auch als Glückshormon bekannt, was zur Verbesserung der Stimmung beitragen kann.
Wie lange dauert es, bis ich im Solarium eine Bräunung erreiche?
Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, da die Geschwindigkeit, mit der du bräunst, stark von deinem Hauttyp abhängt. Ein Hauttyp 2 bräunt in der Regel langsamer und wird nicht so stark gebräunt wie ein Hauttyp 4, der bereits nach einer oder zwei Anwendungen deutliche Bräunungseffekte erzielen kann.
Ich habe mir ein Tattoo stechen lassen. Wann kann ich wieder ins Solarium gehen?
Eine Tätowierung ist eine Form der Hautverletzung, daher verhält sich ein frisches Tattoo ähnlich wie eine Wunde. Es ist wichtig zu wissen, dass an dieser Stelle der Haut für eine gewisse Zeit absolut kein, ich wiederhole KEINEN, natürlichen körpereigenen UV-Schutz mehr vorhanden ist. Die frische Tätowierung ist den Sonnenstrahlen schutzlos ausgeliefert! Es wird empfohlen, mindestens 5 bis 6 Wochen, am besten sogar bis zu 8 Wochen, zu warten, um auf der sicheren Seite zu sein. Wenn du dann wieder ins Solarium gehen möchtest, ist es ratsam, speziell entwickelte Solarkosmetik für Tattoos zu verwenden. Diese Produkte versorgen die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit und bieten Schutz, um sicherzustellen, dass die Tattoo-Farben nicht verblassen und die Konturen klar erkennbar bleiben.
Welche Lotion sollte ich nach dem Solarium verwenden?
Eine Lotion, die reichhaltige Feuchtigkeit spendet, ist ideal. Dein Solarium bietet möglicherweise eine geeignete Après-Lotion an. Du kannst dich gerne von geschultem Personal beraten lassen, da sie dir sicherlich gerne weiterhelfen werden.
Was kostet der Besuch im Solarium?
Die Kosten variieren je nach dem verwendeten Gerät und der gewählten Laufzeit, beginnen jedoch in der Regel bei etwa 10 €.
Was sollte man tun, wenn man einen Sonnenbrand hat?
Bei einem leichten Sonnenbrand ist es ratsam, einige Tage auf Sonnenexposition zu verzichten und die Haut regelmäßig mit feuchtigkeitsspendender Pflege zu behandeln. Trinke während dieser Zeit ausreichend Flüssigkeit. Bei einem schweren Sonnenbrand ist es am besten, einen Arzt aufzusuchen oder sich in der Apotheke beraten zu lassen. Wichtig ist, nach der Genesung deines Sonnenbrands in Zukunft die Besonnungszeit zu reduzieren und dich im Solarium erneut bezüglich deiner individuellen Hautempfindlichkeit beraten zu lassen.
Wann sollte man auf einen Besuch im Solarium verzichten?
Wenn du einen extrem empfindlichen Hauttyp hast und dazu neigst, in der natürlichen Sonne schnell einen Sonnenbrand zu bekommen, ist es ratsam, auf den Solariumbesuch zu verzichten. Dies gilt auch, wenn du viele oder ungewöhnliche Leberflecken aufweist. Im Zweifelsfall solltest du dich mit deinem Hautarzt beraten und in einem seriösen Solarium Ratschläge zur optimalen Besonnungszeit einholen. Bei vorhandenen Vorerkrankungen, insbesondere Hautkrebs oder familiärer Vorbelastung, wird ebenfalls von der Nutzung eines Solariums abgeraten. In diesem Fall ist ein Gespräch mit einem Arzt dringend empfehlenswert. Wenn du photosensibilisierende Medikamente einnimmst, wie beispielsweise Antibiotika, solltest du sowohl das Solarium als auch die natürliche Sonne meiden. Bei akutem Sonnenbrand ist es unbedingt notwendig, sowohl das Solarium als auch die natürliche Sonne zu vermeiden. Gesetzlich ist der Besuch eines Sonnenstudios erst ab 18 Jahren erlaubt, unabhängig davon, ob eine Einwilligung des gesetzlichen Vertreters vorliegt oder nicht.
Gibt es Tipps, um die Sommerbräune länger zu erhalten?
Deine Haut erneuert sich alle 28 Tage, wobei sie die obersten Hautzellen abstößt. Wenn du deine Haut entsprechend pflegst, kannst du deine Bräune länger bewahren. Hier sind vier Tipps, die dir dabei helfen: Ganzkörper-Peeling: Bevor du in den Urlaub fährst oder deine Sommerbräune aufbaust, empfiehlt es sich, ein Ganzkörper-Peeling durchzuführen, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen. Schonendes Duschen: Vermeide zu langes und zu heißes Duschen, da dies die Haut austrocknen und ihren natürlichen Säureschutzmantel beeinträchtigen kann. Achte darauf, eine ph-neutrale Duschlotion zu verwenden, und spende deiner Haut nach dem Duschen ausreichend Feuchtigkeit durch Lotions und Cremes. Ausreichend Flüssigkeit: Unterstütze deinen Feuchtigkeitshaushalt von innen, indem du ausreichend Wasser oder ungesüßte Tees trinkst. Täglich 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit helfen dabei, deine Haut von innen zu versorgen. Solariumbesuch: Ein Solarium kann dazu beitragen, deine Sommerbräune länger zu bewahren. In einem qualifizierten Sonnenstudio erhältst du kostenlose Beratung zur optimalen Besonnungszeit, um deine Bräune zu unterstützen.
Wie lange sollte man nach einer Hyaluron-Behandlung auf direkten Sonnenkontakt verzichten?
Je nach dem verwendeten Präparat ist es ratsam, direkten Sonnenkontakt für zwei bis drei Tage zu vermeiden. In der Regel sind 48 Stunden ausreichend, aber bei umfangreicheren Behandlungen ist es sicherer, den Kontakt mit UV-Strahlung bis zu 72 Stunden zu vermeiden. Dies schließt nicht nur die natürliche Sonneneinstrahlung ein, sondern auch den Besuch von Solarien. Zudem sollte der Kontakt mit künstlichem Licht vermieden werden, das möglicherweise UV-Strahlung abgibt.
Warum wird der Hauttyp 1 nicht braun?
Der Hauttyp I zeichnet sich durch eine geringere Anzahl an Pigmenten in der Haut aus. Daher neigt er auch viel schneller als andere Hauttypen zu Sonnenbrand und sollte aus diesem Grund die Nutzung von Solarien vermeiden.
Warum ist ein Solarium bei Sonnenallergie hilfreich?
Die Behandlung von Sonnenallergie sollte in ärztlicher Betreuung erfolgen. Ärzte empfehlen normalerweise absolute Sonnenabstinenz für Patienten mit Sonnenallergie. Dennoch kann in einigen Fällen eine langsame Desensibilisierung und schrittweise Gewöhnung an die Sonne hilfreich sein. Es ist wichtig zu beachten, dass Sonnenallergie durch zu fetthaltige Lotionen und übermäßiges Schwitzen ausgelöst werden kann. Zusätzlich sollten Personen mit Sonnenallergie im Sommer auf Lotionen mit sehr hohem Feuchtigkeitsgehalt, frei von Fett, Konservierungsstoffen und Emulgatoren achten. Ein Solarium ist normalerweise keine empfohlene Lösung zur Behandlung von Sonnenallergie und sollte nur nach Rücksprache mit einem Arzt in Betracht gezogen werden.
Wie lange bleibt die Bräune durch das Solarium erhalten, und wie kann man sie am besten pflegen?
Die Haut erneuert sich alle 4 Wochen, daher bleibt die Bräune nicht dauerhaft bestehen. Um die Bräune möglichst lange zu erhalten, ist regelmäßiges Sonnenbaden notwendig. Eine angemessene Hautpflege vor und nach der Besonnung sowie nach dem Duschen oder Baden kann dazu beitragen, die Bräune zu unterstützen. Sobald die Grundbräune aufgebaut wurde, genügt es normalerweise, ein- bis zweimal pro Woche ein Sonnenbad zu nehmen, um die Bräune aufrechtzuerhalten.
Ist es möglich, mit Schuppenflechte ins Solarium zu gehen?
Sonnenexposition, insbesondere UVB-Strahlung, kann bei Psoriasis und insbesondere bei Neurodermitis hilfreich sein. Allerdings sollte dies, wie bei allen medizinischen Fragen, nur in Absprache und unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Es wurden auch einige positive Ergebnisse bei der Behandlung der sogenannten "Weißfleckenkrankheit" erzielt. In diesem Fall ist es besonders wichtig, dass das Solarium einen höheren UVB-Anteil aufweist. Die Verwendung von Solarien mit einem Verhältnis von 2:1 UVB/UVA wird in diesem Zusammenhang dringend empfohlen.
Wie kann man Anti-Aging und Bräunen gleichzeitig erreichen?
Derzeit geht man davon aus, dass dies nicht gleichzeitig möglich ist. UV-Bestrahlung kann den Aufbau von Kollagen behindern. Daher kann bei Hybridgeräten lediglich von einer sanften Bräunung gesprochen werden, da das rote Licht (Beauty-Light) die Haut besser mit der UV-Strahlung umgehen lässt. Reines Anti-Aging kann nur mit reinen Rotlicht-Geräten erreicht werden.
Warum hat Sonnenlicht eine positive Wirkung auf die sogenannte Winterdepression?
Bei unzureichender Lichtexposition produziert die Zirbeldrüse vermehrt das Schlafhormon Melatonin, was zu Schläfrigkeit und depressiven Verstimmungen führen kann. Durch Sonnenlicht kann lediglich eine Verbesserung der Stimmung erzielt werden, da es die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin fördert. Die Behandlung von Depressionen als Krankheitsbild erfordert die Betreuung durch einen Arzt.
Verursacht übermäßige Nutzung von Solarien tatsächlich Krebs?
Eine langanhaltende Überexposition in Kombination mit einer genetischen Veranlagung kann das Risiko für Hautkrebs erhöhen, was auch für die natürliche Sonne gilt. Es gibt jedoch Studien, die zeigen, dass es keinen direkten kausalen Zusammenhang zwischen der Nutzung von Solarien und Hautkrebs gibt.
Wie lange sollte ich zwischen den Besonnungseinheiten warten, und wie oft pro Woche kann ich ins Solarium gehen?
Die UVB-Strahlung stimuliert die Bildung neuer Pigmente in der Haut. Der Körper benötigt 48-72 Stunden, um diese Pigmente in den Hautzellen zu verteilen. Bei der nächsten Besonnung können dann auch diese neu gebildeten Hautzellen direkt gebräunt werden. Daher ist es ratsam, dem Körper mindestens 48 Stunden Zeit zur "Verarbeitung" einer Besonnung zu geben. Je nach deinem Hauttyp kannst du das Solarium daher maximal zwei bis drei Mal pro Woche nutzen.
Warum benötige ich im Solarium keinen Sonnenschutz?
Das Solarium hat einen Vorteil gegenüber der natürlichen Sonne, da die UV-Dosis im Solarium genau festgelegt ist. Mit einer sachkundigen Beratung und Beachtung der individuellen Hautempfindlichkeit tritt in der Regel kein Sonnenbrand auf.
Ist es in Ordnung, ins Solarium zu gehen, wenn man eine Erkältung hat?
Es wird davon abgeraten, da das Immunsystem während einer Erkältung geschwächt ist. Sowohl die Besonnung im Solarium als auch in der natürlichen Sonne können das Immunsystem zunächst zusätzlich schwächen. Deswegen lieber etwas geduldig sein und nach auskurierter Erkältung das Solarium nutzen.
Wie entsteht Bräune?
Möglicherweise hast du dich schon gefragt, wie es dazu kommt, dass deine Haut sich bräunt. Dieser Bräunungseffekt stellt einen natürlichen Schutzmechanismus deines Körpers dar, der verhindert, dass UV-Licht zu tief in deine Haut eindringt. Hier ist, wie es funktioniert: Wenn UV-Licht auf deine Haut trifft, reagiert zunächst die oberste Hautschicht, die Epidermis, indem sie sich verdickt, um einen Schutzfilm zu bilden - das sogenannte Lichtschwiele. Der UV-B-Anteil des Lichts stimuliert die Produktion des Hautfarbstoffs Melanin in den Pigmentzellen deiner Haut. Diese melanhaltigen Hautzellen wandern dann zur Hautoberfläche und erzeugen die schützende Bräune deiner Haut. Da dieser Prozess einige Zeit in Anspruch nimmt, bräunst du allmählich. Der UV-A-Anteil des Sonnenlichts trägt dazu bei, dass das bereits gebildete Melanin in die äußeren Hautschichten transportiert wird, wodurch deine Haut sofort nach dem Sonnenbad dunkler erscheint. Diese Kombination führt zu einer schönen Bräune und bietet gleichzeitig einen natürlichen Schutz vor Sonnenschäden. Dennoch ist es wichtig, auch bei bereits gebräunter Haut in der natürlichen Sonne einen Sonnenschutz zu verwenden.
Wie lange sollte man nach dem Solarium nicht duschen?
Die Vorstellung, dass man nach dem Besuch eines Solariums nicht duschen sollte, ist ein weit verbreitetes Missverständnis. Du kannst nach der Besonnung duschen, wann immer es dir beliebt. Ein einmaliges Duschen entfernt nicht die soeben erworbene Bräune. Es entfernt lediglich abgestorbene Hautzellen, nicht jedoch die frische Bräune. Es ist jedoch ratsam, ein pH-neutrales Duschgel zu verwenden, da die Hautporen nach dem Sonnenbad geöffnet sind und empfindlicher auf bestimmte Inhaltsstoffe wie Parfümstoffe reagieren können. Nach dem Duschen ist es wichtig, die Haut mit einer geeigneten Feuchtigkeitslotion zu pflegen, um sicherzustellen, dass sie ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt wird und die Bräune möglichst lange erhalten bleibt.
Welches Öl sollte ich für die Besonnung im Solarium verwenden?
Die Verwendung von Öl im Solarium ist keine gute Idee. Zum einen kann es der Sonnenbank und der Liegefläche schaden, da es mühsam zu reinigen ist, und zum anderen sind Öle für diese Anwendung nicht geeignet. Unter der Sonnenbank benötigt die Haut Feuchtigkeit und keine Öle. Es gibt spezielle Solarkosmetikprodukte, die entwickelt wurden, um die Bräunung zu beschleunigen. Diese Produkte sind auf die Bedürfnisse der Haut im Solarium abgestimmt und wurden dermatologisch getestet, um sicherzustellen, dass sie keine Hautreaktionen auslösen, sofern du nicht auf einen der Inhaltsstoffe allergisch reagierst. Wir empfehlen dir, dich in einem Studio deines Vertrauens bezüglich der für dich geeigneten Solarkosmetik beraten zu lassen. Obwohl diese Produkte möglicherweise teurer erscheinen, gehst du kein Risiko ein, erhältst eine gleichmäßige Bräune und pflegst deine Haut mit hochwertigen Inhaltsstoffen.
Wie lange darf ich ins Solarium?
Die empfohlene Besonnungszeit hängt von deinem Hauttyp und dem Grad deiner Vorbräunung ab. Im Durchschnitt beträgt die Besonnungszeit etwa 20 Minuten.
Was sollte ich im Solarium beachten und wie funktioniert es?
Als Erstes ist es ratsam, ein Solariumstudio deines Vertrauens auszuwählen. Achte darauf, dass das Studio Mitglied im Bundesverband Besonnung e.V. ist und die UV-Schutzverordnung strikt einhält. Dies bedeutet, dass dir bei deinem ersten Besuch eine fachkundige Beratung angeboten wird und dein Hauttyp von einem geschulten Mitarbeiter ermittelt wird. Anschließend wird dir der Mitarbeiter die Funktionsweise des Geräts und der Kabine erläutern.
Kontakt
Du möchtest uns etwas sagen oder hast eine Frage?
Standorte
Mit 6 Studios findest du uns bestimmt auch in deiner Nähe.
Folge uns #Beautygoalz
Kundenbewertungen & Erfahrungen zu speedSUN GmbH & Co. KG. Mehr Infos anzeigen.
speedSun Beautylounge Solarium und Sonnenstudio

© speedSUN Beautylounge Webdesign by Webranking